Facharzt für Orthopädie
Akupunktur // Chirotherapie // Sportmedizin

4D - Wirbelsäulenmessung

Optische Messung der Wirbelsäule ohne Strahlenbelastung

Kinder mit Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliose) müssen während des Wachstums in regelmäßigen Abständen kontrolliert worden. Dies geschieht meist durch Röntgenaufnahmen.

1998 hat die Firma Diers in Zusammenarbeit mit der Universität Münster ein Gerät entwickelt, das ohne Strahlenbelastung eine gute Kontrolle der Wirbelsäule ermöglicht. Es werden horizontale Lichtstrahlen auf den Rücken des Kindes projeziert und von einer Kamera im Abstand von Millisekunden eine Vielzahl von Bildern aufgenommen. Durch eine Verbesserung der Technik und der Computerauswertung können erfahrene Ärzte hierdurch in der Mehrzahl der Fälle auf Röntgenaufnahmen verzichten.

So kann hiermit nicht nur eine Wirbelsäulenverbiegung, sondern auch der Effekt einer Beinlängenkorrektur sowie einer Korsett- oder krankengymnastischen Behandlung kontrolliert werden.

Ein weiteres Einsatzfeld besteht in der Beurteilung der Wirbelsäule und ihrer Veränderungen in Abhängigkeit vom Biss (Okklusion)

Bei diesem 3D/4D-Analysesystem misst man mit Lichtstrahlen: eine schnelle berührungslose und strahlungsfreie und großflächige optische Vermessung des menschlichen Rückens erlaubt eine gute Beurteilung der Körperstatik und Haltung. Die Messung wird von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen (50 EUR), die privaten Kassen erstatten üblicherweise (Ziffer A5380).

Sollten Sie zu diesem Thema noch fragen haben oder unsicher sein, wenden Sie sich an uns oder Ihren Kinderarzt - wir beraten Sie gerne.

Vollenstraße 8
48249 Dülmen
Ärzte-Zentrum
am Franz-Hospital

Telefon 02594 890800
Telefax 02594 890803
info(at)dr-hengst.de